Jahreswechsel-Ritual 2015/2016
Bewusstsein und Transformation für ein waches Selbst

Der Jahreswechsel ist eine gute Zeit, um sich zurückzuwenden zu dem was war und es zu verabschieden. Verabschieden bedeutet offene Zyklen schließen, damit Raum für Neues entsteht. Offene Zyklen sind unerledigte Dinge, ungeklärte Beziehungen und nicht ausgesprochene oder mitgeteilte Gedanken, die uns belasten. Sich Zeit zu nehmen, um Handlungen zu Ende zu bringen und aufzuräumen, entlastet sowohl den Körper als auch die Seele. So wie wir Zeit darauf verwenden unseren Körper zu reinigen und zu pflegen, braucht auch unsere Seele eine Auszeit für Reinigung und Pflege. Der Endpunkt des Jahres bietet energetisch dafür die beste Voraussetzung. Hier sind die Kräfte am stärksten nach innen gerichtet und die Voraussetzungen, um zur Ruhe und Besinnung zu kommen, am besten. Die Jahreszeiten zu nutzen und uns mit den Rhythmen der Natur zu synchronisieren, unterstützt unseren energetischen Fluss. Als Teil der Natur können wir in ihr sein und von ihr lernen, wenn wir unsere Sinne wieder mehr für die Energien um uns herum öffnen. So tauchen wir tiefer in den Strom des Lebens, fühlen uns verbunden und öffnen unsere Kanäle für die geistigen und irdischen Kräfte. Das Neue rituell einzuladen, gibt der Zukunft eine besondere Kraft und es wird dir leichter fallen deine Vision zu verwirklichen.

Vorschlag für einen rituellen Jahresübergang der bewussten Transformation:
31. Dezember: Das Alte verabschieden

Das Alte bewusst gehen lassen, kannst du auf unterschiedliche Art und Weise vollziehen:

  1. Entsorgen von materiellen Dingen, die dir nicht mehr dienen.
  2. Mit Menschen persönlich in Verbindung treten, um Dinge zu bereinigen.
  3. Mit Innenweltreisen für Klärung und Transformation sorgen.
     

    Stell Dir einen Raum vor in dem all die unerledigten Dinge und Beziehungen des vergangen Jahres einen Platz haben. Wende Dich den einzelnen Bereichen zu und schaue mit deinem Herzen darauf. Lass in Dir auftauchen, was es für eine Klärung oder Transformation von Dir braucht und was du dazu beitragen kannst. Mach Dir bewusst, welche Anteile von Dir in diesem Spiel noch gesehen und tiefer verstanden werden möchten. Welche Aufgaben und Herausforderungen enthalten die Bereiche, die jetzt geschaut werden für Dich bereit?
     
    Du kannst für jeden Bereich folgende Fragen stellen:
    Was ist meine Beteiligung an diesem offenen Zyklus?
    Was gibt dieser ungeklärte Bereich mir, was ist mein Gewinn?
    Was kann ich nicht ganz annehmen, was wehre ich ab?
    Was würde die Liebe/mein Herz/meine tiefste Weisheit zur Klärung und Transformation sagen?

  4. In Meditation Licht auf die unerledigten Dingen scheinen lassen.
  5. Aufschreiben, was du nicht mit in das neue Jahr nehmen möchtest und den Zettel verbrennen.
  6. Deine Dankbarkeit ausdrücken, indem du aufschreibst für welche Erfahrung oder Begegnung Du in dem vergangen Jahr dankbar bist und diesen Zettel verbrennen. Du kannst deine Dankbarkeit vor dem Verbrennen laut äußern.
  7. Deine Wohnung mit Salbei, Beifuss oder Kampfer räuchern.

 

1. Januar: Das Neue einladen
  1. Eine Innenweltreise zu deiner höchsten Vision von Dir und deinem Leben für das nächste Jahr machen.
     

    Stell dir hierfür einen Ort vor an dem du das Gefühl hast, mit deinem ganzen Potenzial und so wie du bist, willkommen zu sein. Nimm Dir Zeit ganz die Schwingung zu spüren, die Dein höchstes Potenzial unterstützt und hervorbringt. Lass Bilder und Gefühle kommen, wie es ist in deinem höchsten Potenzial in der Welt zu sein und dein Strahlen, deine Kraft, deine Liebe in die Welt zu bringen.
     
    Frage Dich:
    Was ist mein nächster Schritt?
    Was oder wer unterstützt mich in meiner Entwicklung?
    Wie fühlt sich die höchste Vision von mir an in Beziehung, Familie, Beruf?
    Welches Wort oder welches Symbol kann ich mit dieser Vision verknüpfen?

    Dann schreibe die wichtigsten Details deiner höchsten Vision von Dir ohne viel Nachdenken auf. Lass kommen was aus deiner Hand fließt. Stecke den Zettel in einen Umschlag und deponiere ihn an einen für dich guten Platz. Dann notiere ein Datum in deinem Kalender, an dem du diesen Zettel hervorholen und dir anschauen wirst.

  2. Deine Absicht für das neue Jahr bewusst formulieren und mit den Naturelementen, deinen Freunden oder deiner Familie teilen.
  3. Deine Wohnung mit Weihrauch räuchern.
  4. Dein Essen mit der Natur und den Naturwesen teilen. Stelle ein Schälchen an die Wurzeln eines Obstbaumes, um Fülle einzuladen, an die Wurzeln einer Eiche um Kraft einzuladen, an die Wurzeln einer Linde, um Gemeinschaft einzuladen oder an eine Weide, um Weisheit einzuladen.
  5. Deinem Körper ganz besondere Aufmerksamkeit widmen mit einem schönen Bad, einer schönen Lotion, besonderem Duft…
  6. Segenswünsche an andere Menschen verteilen, auf kleinen, gestalteten Zetteln oder ganz persönlich gesprochen.